Dienstag, 18 August 2020 16.00 Uhr
Kino

FamilienKinoFest: Alfons Zitterbacke

Poster für FamilienKinoFest: Alfons Zitterbacke
Tickets kaufen

Familien-
KinoFest

Auf der Parkbühne im Clara Zetkin Park!

Alle Infos hier

Parkbühne

WICHTIG!

Das FamilienKinoFest findet
AUF DER PARKBÜHNE IM CLARA ZETKIN PARK
statt (nur 5 min von der Galopprennbahn Scheibenholz entfernt! – hier findest du die Wegbeschreibung vom Scheibenholz zur Parkbühne) oder hier die allgemeinen Infos zur Anfahrt.

Adresse:

PARKBÜHNE IM CLARA ZETKIN PARK
Karl-Tauchnitz-Str. 28
04107 Leipzig

Dienstag, 18 August
Beginn 16.00 Uhr
Einlass ab 15.30 Uhr
+
Details
Abenteuer
87 Minuten
FSK: ab 0 Jahren / Trailer ab 0 Jahren
DDR 1966

FamilienKinoFest im Rahmen des LVZ Kultursommers auf der Parkbühne im Clara Zetkin Park


Regie: Konrad Petzold
Darsteller: Helmut Rossmann, Claudia Mögenburg, Günther Simon

Inhalt:

Der zehnjährige Alfons Zitterbacke geht mit seiner besten Freundin Micki auf den Rummelplatz. Dort muss er vor ihr seinen Mut beweisen, weil ein Klassenkamerad ihn neckt, er hätte Angst, in die Geisterbahn zu gehen. Auf der Fahrt darin fürchtet sich Alfons und richtet Chaos an.

Alfons wird von seiner Umgebung nicht immer verstanden und es erscheint ihm, als sei er vom Pech verfolgt. Insbesondere ärgert es ihn, dass sein Nachname immer wieder veralbert wird. Als er seinem Vater gegenüber seine Unzufriedenheit mit dem Namen erwähnt, ist dieser auf seinen Sohn sauer. Auch sonst kann es Alfons seinem Vater nie recht machen, sei es beim Angeln oder beim Turmspringen. Dabei stellt sich allerdings heraus, dass Alfons in manchem bald besser als er ist.

Nur Micki hält immer zu ihm, auch wenn sie seine Ideen nicht immer verstehen kann. So beschließt Alfons zum Beispiel, Kosmonaut zu werden, und erfindet dafür eine Art Kosmonautentraining. Die Prüfungen beinhalten unter anderem „Kosmonautenkost“: Alfons geht davon aus, dass Kosmonauten während des Raumfluges keine feste Nahrung zu sich nehmen, sondern sich ausschließlich aus Tuben ernähren, und probiert es mit Senf, Zahnpasta und Anchovispaste. Weiterhin versucht er, für die Schwerelosigkeit zu trainieren – durch zehn fortlaufende Runden auf dem Kettenkarussell. Letztlich stopft er sich Watte in die Ohren, um herauszufinden, wie es ist, nichts mehr zu hören. Dies führt u. a. zu Konflikten in der Schule, weil die Kommunikation nicht funktioniert. Auch Micki findet Alfons allmählich zu anstrengend, sodass er mit seinem Training allein weitermachen muss.

Schließlich machen sich beide zusammen auf den Weg nach Moskau, um in die dortige Kosmonautenschule einzutreten. Ihr Geld reicht für eine kurze Zugfahrt innerhalb der DDR. Dann nimmt sie ein LKW-Fahrer mit, der schnell merkt, dass die Kinder von zuhause entlaufen sind. Während er unterwegs mit der Polizei telefoniert, flüchten die beiden Ausreißer. Schließlich findet sie Alfons’ Vater und fährt sie nach Hause. Doch Alfons lässt sich von Missgeschicken nicht entmutigen und hat bereits neue fantasievolle Ideen.

(Quelle: filmstarts.de)


Bitte beachten Sie das Jugendschutzgesetz und die Altersfreigabe (FSK).

Ende ca. 17.30 Uhr